Unsere Projekte für Kinder

Tinguá, Brasilien

Casa do Menor: Hoffnung für Straßenkinder in Tinguá

Pater Renato Chiera gründete bereits vor über 30 Jahren den sozialen Verein „Casa do Menor“. Sein Anliegen ist es, die Elendssituation von Straßenkindern in Brasilien durch Kinderheime und soziale Einrichtungen zu verbessern.

Dindigul, Indien

Hilfe für Aids-Waisen

Tamil Nadu hat eine sehr hohe Aids Rate. Vermehrt sind Frauen bedroht und mit ihnen die Kinder. Betroffene erdulden immer noch gesellschaftliche Ächtung und erleben den wirtschaftlichen Verfall. Unwissenheit herrscht, wo Information lebensrettend sein könnte.

Cuatro Cañadas, Bolivien

Ein geschütztes soziales Gefüge

40 Mädchen und Jungen besuchen die Kindertagesstätte im Kinder- und Jugendzentrum „Santa Clara“ täglich. Sie alle finden hier ein geschütztes soziales Gefüge, in dem sie gefördert werden.

Kretinga, Litauen

Bildung und Betreuung

Der Schutzpatron der Armen der hl. Antonius von Padua ist Namenspate für das franziskanische Sozialzentrum in Kretinga. Täglich kommen 25 arme Kinder und Jugendliche nach dem Schulunterricht in das Zentrum.

Stari Bar, Montenegro

Alle sind willkommen

40 Kinder mit sieben verschiedenen Religionszugehörigkeiten besuchen den franziskanischen Kindergarten in Stari Bar und setzen damit ein wichtiges Zeichen in einer schwierigen Region.

Nuevo Chapellin, Venezuela

Im Strudel des Chaos

Die Lage wird täglich schlimmer und die Menschen sind verzweifelt, denn die Preise von heute sind morgen um ein Vielfaches höher. Die Familien können sich selbst das Essen nicht mehr leisten.

Santa Clotilde, Peru

Ein Schulweg über Wasser und Land

Santa Clotilde liegt im Nordosten von Peru mitten im Amazonasgebiet. Eine Infrastruktur ist kaum vorhanden, fließend Wasser gibt es nur 30 Minuten am Tag und Strom ausschließlich von 18:00 bis 23:00 Uhr.

Chengam, Indien

Bücher, Bänke und Bildung für Mädchen

In Chengam im südindischen Tamil Nadu unterstützen wir ein großes College für Mädchen und junge Frauen, das 1.215 Schülerinnen einen Ausweg aus der Armut bietet.

Port-au-Prince, Haiti

Bildung für Straßenkinder

40 Straßenkinder, die ihre Eltern durch Gewaltverbrechen oder beim verheerenden Erdbeben verloren haben, packen jeden Morgen ihre mit Büchern, Heften und Stiften gefüllte Schultasche und machen sich auf den Weg in die Schule.