Unsere Projekte in Indien

Dimapur, Nagaland/ Indien

Nahrungsmittel für arme Wanderarbeiter und Tagelöhnerfamilien

Von der Hand in den Mund leben ist so schon für viele Menschen und Familien in Indien harte Realität, doch durch die Lockdown-Maßnahmen leiden sie noch schlimmer an Hunger.

Basen, Jashpur/ Indien

Arm und ohne Gesundheitsversorgung in Zeiten von Corona

Die Menschen des Dorfes Basen leben unter sehr einfachen ärmlichen Bedingungen. Der Lockdown hat sie bis ins Mark erschüttert.

Chennai, Tamil Nadu/ Indien

Fürsorge, die gut tut

Schwester Jayaseeli bittet uns um Unterstützung für das Waisenhaus, um 26 Mädchen und Jungen mit Nahrungsmitteln, Schulmaterialien und Medikamenten zu versorgen.

Tiruchirapalli, Tamil Nadu/ Indien

Eine Handvoll Reis am Tag

Indien ist von den Folgen der Corona-Pandemie besonder betroffen. Die Menschen leiden nicht nur an den gesundheitlichen Folgen, sondern auch an Hunger.

Sawai Madhopur, Rajasthan

Nothilfe während des Lockdowns für Schwangere, Mütter, Kinder und alte Menschen

Während des Corona-bedingten Lockdowns können notleidende Mütter, Kinder und ältere Menschen mit Nahrung, Schutzmasken und Seife versorgt werden.

Ranigram, Indien

Im Einsatz für die Gesundheit

Amritha und die anderen Franziskanerschwestern schenken leprakranken Menschen all ihre Zuwendung und Unterstützung. Helfen Sie mit!

Indien Mädchen Berufsausbildung MZF

Kurkurio, Ranchi, Jharkhand, Indien

Berufsbildung statt Zwangshochzeit

Mit einer Ausbildung zur Schneiderin oder als Pflegekraft können junge Mädchen eigenes Einkommen erwirtschaften, finanziell unabhängig werden und so auch weitestgehend von einer sehr frühen Zwangsheirat bewahrt werden.

Khamhar, Indien

Der Wunsch nach Wasser

Jeden Tag müssen die Mädchen des Internats eine weite Strecke zurücklegen, um zu sauberem Wasser zu gelangen. Ein Brunnen würde ihr Leben maßgeblich erleichtern.

Simlaguri, Indien

Schutz der Kinderrechte und Prävention gegen Menschenhandel

In einem umfangreichen Aufklärungsprogramm zu Kinderrechten und der Prävention gegen Menschenhandel sollen im indischen Simlaguri in 27 Dörfern rund 15.800 Familien erreicht werden.

Gumia/Jharkhand, Indien

Berufsbildung für mehr Eigenständigkeit

Die Franziskanerinnen möchten 80 jungen Frauen, meist sind es Witwen, eine Ausbildung anbieten. So erhalten sie finanzielle Eigenständigkeit und das Selbstvertrauen wächst.

Ernakulam, Indien

Indien: Ein schützendes Dach

Nach der Flutkatastrophe im Bundesstaat Kerala wollen die Franziskanerinnen vor Ort 40 besonders armen Familien beim Wiederaufbau ihrer Häuser helfen.

Chennai, Indien

Ein Kindergarten voller Lachen im indischen Chennai

In einem Armenviertel der indischen Stadt Stadt Chennai werden 150 Kinder, darunter 30 Waisen, in einem Kindergarten und einer Krippe betreut.

Newsletter: Immer auf dem Neusten Stand!