GANZ SCHÖN ARM, DIESE KAMPAGNE.
ABER WICHTIG.
10 Cent am Tag helfen. Gerade jetzt!

WARUM SCHON WENIG VIEL BEWEGT

10 Cent am Tag machen dich nicht arm, aber verhelfen anderen Menschen zu einem besseren Leben. Im Jahr sind das € 36,50 – und damit lässt sich bereits einiges bewegen. Denn diese 10 Cent am Tag machen hungrige Kinder satt, schenken Bildung oder machen Menschen gesund.

Und gerade zur Weihnachtszeit können wir auch uns selbst beschenken, in dem wir andere glücklich machen. Denn in diesem Jahr der Pandemie haben wir gelernt, wie kostbar es ist, füreinander einzustehen und da zu sein.

10 CENT AM TAG
ERMÖGLICHEN BILDUNG!

Für 10 Cent am Tag kann ein Kind im brasilianischen Santa Rita Lesen und Schreiben lernen; Bücher, Spielzeug und didaktisches Material inklusive!

10 CENT AM TAG
SCHÜTZEN LEBEN!

Für 10 Cent am Tag stellen wir einem Krankenhaus in Sambia medizinische Hilfsmittel, Verbandsmaterial und Desinfektionsmittel, um Neugeborenen einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen.

10 CENT AM TAG
MACHEN NACHHALTIG SATT

Für 10 Cent am Tag bekommen wir ein ganzes Jahr lang ein unterernährtes Kind im bolivianischen Ascensión ein satt, geben Kochkurse für die Eltern und beraten in kindgerechter Ernährung.

Gemeinsam gegen Armut

  • HILFE FüR KINDER

    In vielen Krisenregionen benötigen Kinder Hilfe, wenn ihnen Gewalt, Krieg oder Naturkatastrophen die Eltern oder Familien genommen haben. Diese Kinder sind oft tief traumatisiert, unterernährt und ohne Hoffnung.

  • KAMPF GEGEN HUNGER

    Eigentlich werden auf unserer Erde genug Nahrungsmittel für alle Menschen produziert. Leider sind sie ungleich verteilt: Jeden Tag sterben 24.000 Menschen weltweit an Unterernährung. Wir versorgen Notleidende mit lebenswichtigen Lebensmitteln.

  • MENSCHENRECHTE

    Folter, Gewalt, Missbrauch und Diskriminierung: das sind nur einige der unzähligen Unmöglichkeiten, denen Menschen schutzlos ausgesetzt sind. Wir setzen uns aktiv gegen Menschenrechtsverletzungen ein: für die Würde des Menschen weltweit.

  • CHANCEN AUF BILDUNG

    Lesen, Schreiben, Rechnen – keine Selbstverständlichkeit für 67 Millionen Kinder, die weltweit ohne Schulbildung aufwachsen. Doch Bildung ist der Schlüssel für eine bessere Zukunft: Wir bauen Schulen, organisieren Ausbildungsprogramme und kümmern uns um die Anschaffung von Büchern und Heften.

  • FRAUENFÖRDERUNG

    Beschneidungen, Zwangsehen und -prostitution gehören in zahlreichen Ländern immer noch zur grausamen Realität. Mit gezielter Aufklärungsarbeit über Frauenrechte, einer guten medizinischen Grundversorgung und dem Aufbau von sozialen Einrichtungen helfen wir, die Situation für Frauen und Mädchen weltweit zu verbessern.

  • KATASTROPHENHILFE

    Gestern gab es noch ein Zuhause, heute gibt es nichts mehr! Ein Wirbelsturm, ein Erdbeben oder menschgemachte Katastrophen vernichten unbarmherzig und in wenigen Minuten die Lebensgrundlage tausender Menschen. In akuten Krisen wie Kriegen oder Naturkatastrophen leisten wir schnell und unbürokratisch Not- und Überlebenshilfe, denn durch unser weltweites Netzwerk sind Franziskanerinnen und Franziskaner vor Ort.

Kritisch? Verstehen wir:

Deine Spende
kommt an!

Als unabhängiges Hilfswerk erhalten wir keine Zuwendungen von kirchlichen oder staatlichen Institutionen. Deshalb sind wir auf Helfer wie dich angewiesen, denen das Schicksal ihrer Mitmenschen nicht egal ist und unsere Arbeit durch Spenden unterstützen.

Auf der ganzen Welt setzen über 120.000 Franziskanerinnen und Franziskaner ihr Leben für Menschen in Not ein. Sie wissen, was gebraucht wird und finden Lösungen für die Probleme vor Ort.

Dieses franziskanische Netzwerk erspart uns nicht nur eine kostenintensive Logistik. Es ist unser Versprechen an dich, dass deine Spende direkt ankommt und den Menschen eine bessere Zukunft ermöglicht.

illu_franzis_yeah@2x
Das DZI-Spendengütesiegel garantiert dir unseren verantwortungsvollen Umgang mit deiner Spende.
dzi@2x

WIE WIR ARMUT BEGEGNEN

    FRANZISKANER?
    SCHON MAL GEHÖRT.

    Wie unser Namensgeber Franz von Assisi leben wir Franziskanerinnen und Franziskaner mit den Menschen auf allen Kontinenten: Arm unter Armen.

    Wir stellen unser Leben in den Dienst derjenigen, die sonst keine Hilfe erwarten können - ohne Blick auf Religionszugehörigkeit oder Nationalität. Seit über 800 Jahren.

    Erfahre mehr

    Hast Du noch Fragen?