Missionszentrale der Franziskaner

das Hilfswerk - für die würde der Menschen - weltweit
Text:
Suche

Menschen aufrichten, unterstützen und helfen, sich selbst zu helfen

Eines unserer großen Anliegen

Männer und Frauen in Uniform, mit Schlagstöcken bewaffnet, ziehen in offenen Lastwagen durch die Straßen der indonesischen Stadt Banda Aceh auf Sumatra. Tag und Nacht ist diese Spezialeinheit unterwegs. Sie überwacht, dass besonders die Jugend sich nach Vorschriften und Gesetzen verhält. Zu den Vorschriften gehört neben einer vorgeschriebenen Kleiderordnung auch keinerlei körperliche Kontakte zwischen Unverheirateten oder das Trinken von Alkohol. Wer dagegen verstößt, dem droht die öffentliche Auspeitschung. Diese bis ins Detail organisierte öffentliche Bestrafung ist ein grausames Schauspiel, das besonders von jungen Menschen zahlreich und überwiegend begeistert besucht wird.

Der Bericht aus Indonesien erinnert an düstere menschenverachtende Geschichte. Er ist nur ein Beispiel für viele Orte weltweit, an denen die Menschenwürde mit Füßen getreten wird, an denen mit brachialer Gewalt Gesetze durchgesetzt und Menschen schmerzlich gebrochen und benützt werden. Freiheit im Innen und Außen ist in totalitären Systemen nicht gewünscht.

mehr...

Hilfe für die Menschen in Ostafrika

Missionszentrale hilft dort, wo sonst keine Hilfe ankommt!

In Afrika sind mehr als 20 Millionen Menschen von der akuten Hungersnot betroffen.

Dank Ihrer großzügigen Unterstützung konnte die Missionszentrale bereits an vielen Orten Soforthilfe leisten. Damit diese Hilfe nicht abreißt, bitten wir auch weiterhin um Ihre Unterstützung.

Bitte helfen Sie mit!

Spendenkonto:
Missionszentrale der Franziskaner
IBAN: DE83 3705 0198 0025 0014 47
BIC: COLSDE33
'Hungersnot Afrika'

Projektpartnerin Sr. Gloria in Mali entführt

MZF fordert sofortige Freilassung


Schwester Gloria links im Bild
Uns erreichte die Nachricht, dass unsere langjährige Projektpartnerin Schwester Gloria Cecilla Narvaez in Karangasso, einem kleinen Ort in Mali, nahe der Grenze zu Burkina Faso, entführt worden ist. Die Missionszentrale fordert die sofortige Freilassung der Ordensschwester und bittet die lokalen Behörden, sich intensiv für ihre Freilassung einzusetzen.

Schwester Gloria lebt seit vielen Jahren in Mali. Sie setzt sich mit großem Engagement für Menschen, die am Rande des Existenzminimums leben, ein. Besonders die Ausbildung von Frauen und die Verbesserung ihrer Lebensumstände liegen ihr am Herzen. Die Missionszentrale hat die Arbeit von Schwester Gloria in den vergangenen Jahren mehrfach unterstützt und in ihr eine verlässliche Partnerin.

Wir bitten alle Spender und Freunde der Missionszentrale um ihr Gebet für die Freilassung von Schwester Gloria.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende!


DZI Spenden-Siegel Missionszentrale der Franziskaner ist vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen auf transparente, sparsame und ehrliche Verwendung von Spenden- geldern geprüft worden und hat das DZI-Spendensiegel erhalten.

{text}